Thema Sex Gesetze

Die Hitliste der seltsamsten Gesetze und Verordnungen zun Thema Sex

1 )

Haaisburg ist eine bis zum heutigen Tag von den Nachfahren der einstigen Mayflower-Puristen dominierte Metropole. Zum einen ist das Städtchen für sein Kernkaftwerk durch den Katastrophenfilm Three mile island (mit Jane Fonda und Jack Lemmon) berühmt, zum anderendurch den dort ansääigen Ivan Lendl (wer ihn nicht kennt, schlage schleunigst nach). Harris ist nicht nur die Hauptstadt des Bundesstaates Pennsylvania, sondern hat der Welt auch den flogenden Erlass beschert, der in seiner spezifischen Einmaligkeit geradezu spektakulär anmutet.

§ Mit Anordung vom 1. Mai 1968 ist es innerhalb der Stadt- und Countygrenzen von Harrisburg jedem Bürger und jeder Bürgerin untersagt, in den städtischen Zoll- und Mautstationen geschlechtlichen Verkehr gleich welcher Art auszuführen. Zuwiderhandlungen werden mit freiheits- oder Geldstrafen geahndet.

Unzucht in der Mautstation? Autobahngebühr einmal anders? War es dort vielleich gang und gäbe, das Pickerl mittels Liebesdiensten in jeder engen Kabine zu erwerben, die in Abständen der Highway spalten? Und wenn demso war, wie muss man sich das vorstellen? Wurde bei jedem heranfahrenden Auto der >Verkehr< unterbrochen, oder beschränkte sich das diensttuende Personal auf den abendlichen(seufz) Stoßverkehr? Oder tun wir den Nachfolgern der Puritaner bitteres Unrecht und sie wehrten mit dieser Verordnung lediglich die Unzüchtigen aus anderen Bundesstaaten schon an den Grenzen der Kommune ab – frei nach dem Motto: Wenn wir das Ausleben der Triebhaftigkeit schon in unseren kleinsten Hütten unterbinden, dann verlässt die Lüstlinge aus Kalifornien schnell der Mut. Denn, Nachtiggall, ick hör dir trapsen, das Jahr 1968, in dem jene Bestimmung erlassen wurde, war doch eines dieser Hippie-Jahre – wir folgen messerscharf: Auf dem Weg von oder nach Wppdstock fielen wahrscheinlich Horden marodierender und mit Gitarren bewaffneter Blumenkinder in Harrisburg ein – wild entschlossen, die Stadt in den Sumpf der freien Liebe zu ziegen. Unter dem Eindruck des Treibens dieser barbarischen Un-Amerikaner könnte der Erlass entstanden sein. Wir werden es leider nicht mehr herausfinden, denn schon mit der Novellierung der gemeinsamen Stadt- und Countyverordungssammlung von Harrisburg und Dauphin County fand dieser Erlass offenkundig keine Gnade mehr vor seinen gestrengen Richtern: Seit 1972 ist er nicht mehr aufzufinden – nur vier Jahre Lebenszeit waren dieser Perle der Ehrbarkeit vergönnt.